MIMESIS Munich Doctoral Program for Literature and the Arts
print


Breadcrumb Navigation


Content
Antonia Stichnoth

Antonia Stichnoth, M.A.

Doctoral Student of the Junior Research Group "Creativity and Genius"

Contact

Edmund-Rumpler-Straße 13, 80939 München

Room: B 176
Phone: 089 2180-72036

Thesis Title

„Literarisierung der Lebensverhältnisse“ – Zum Wandel der Autorenrolle bei Walter Benjamin

Abstract

„Der Lesende ist jederzeit bereit, ein Schreibender zu werden“, schreibt Walter Benjamin seit Beginn der 1930er Jahre in mehreren Texten. Er bezeichnet damit die veränderte Haltung des Publikums, das die Möglichkeiten, die von der zeitgenössischen Presse geboten werden, für sich einfordere: Selbst die Autorenrolle zu übernehmen, über die eigenen Lebensumstände und von der eigenen Arbeit zu schreiben. Ausgehend von den Nuancen, die durch Benjamins Variation des Gedankens in verschiedenen Textfassungen entstehen, möchte ich im Rahmen meines Promotionsprojekts nachvollziehen, wie Benjamin die mit dieser Entwicklung einhergehende „Literarisierung der Lebensverhältnisse“ konzipiert. Dabei soll Benjamins These nicht nur in sein Werk eingeordnet werden, sondern auch in den medialen Kontext, über den er schreibt.