MIMESIS Munich Doctoral Program for Literature and the Arts
print


Breadcrumb Navigation


Content
Anja Wächter

Anja Wächter, M.A.

Doctoral Student

Contact

Edmund-Rumpler-Straße 13, 80939 München

Room: B 284
Phone: +49 (0)89 2180-72144

Thesis Title

Skulptur in neuem Licht. Bildhauerei in Film und Fotografie der Weimarer Republik

Abstract

Das Dissertationsprojekt untersucht die Aneignung von Skulptur durch die neuen Medien im ‚Zeitalter technischer Reproduzierbarkeit‘. Bildhauerei, die traditionellerweise bei Naturnachahmung ihren Ausgang nimmt, wird mit dem ausgehenden 19. Jahrhundert ihrerseits Gegenstand der Darstellungstechniken Fotografie und Film. Das Ergebnis ist eine Verkettung mimetischer Verfahren, die in ihrer Verschränkung den Kernpunkt der Untersuchung bilden. Die intermedialen Interdependenzen sowie das in der Reproduktion angelegte Verhältnis zwischen Dokumentation und Narration um den dargestellten Gegenstand Skulptur werden in den Blick genommen. Den zeithistorischen Hintergrund bildet die mannigfaltige Medienlandschaft der Weimarer Republik. Mit der Ausbreitung der Massenmedien, der Demokratisierung von Fotografie und Film sowie den verstärkten Wechselwirkungen angewandter und bildender Künste vollzieht sich eine Ausdifferenzierung der beginnenden modernen Bildkultur. Neue Medienkonkurrenzen und der Pluralismus der darin involvierten ästhetischen Positionen bieten den Nährboden für eine nie dagewesene intermediale Verschränkung der Künste. Die Reproduktion von Skulptur durch Fotografie und Film in der Weimarer Zeit stellt sich entsprechend als vielgestaltiger Untersuchungsgegenstand dar: Lexikalische Einträge, Sachbücher zur Skulptur, Magazine und Werbeanzeigen sowie Kunst-, Kultur- und Spielfilme werden berücksichtigt.

Leitende These der kunsthistorischen Arbeit ist das Aufkommen einer neuen Sichtbarkeit von Skulptur, die die Wahrnehmung des Mediums nachhaltig prägt: Durch ihre Reproduktion im Lichtbild ist Skulptur nicht mehr allein im Ausstellungsraum erfahrbar, sondern wird ortsunabhängig schau- und rezipierbar. Die resultierenden Bildformen wirken auf das Medium zurück und öffnen den traditionellen Skulpturbegriff hin zu modernen Modi des Sehens.