MIMESIS Munich Doctoral Program for Literature and the Arts
print


Breadcrumb Navigation


Content
Judith Rottenburg

Judith Rottenburg, M.A.

Former Doctoral Student

Contact

Thesis Title

Translationen künstlerischer, literarischer und philosophischer Konzepte zwischen Frankreich und seinen ehemaligen afrikanischen Kolonien. (Working Title)

Abstract

Während die Verflechtungen afrikanischer und europäischer Kunst im 20. Jahrhundert in Hinblick auf ihre zentrale Bedeutung für die moderne Kunst Europas vielfach untersucht wurden, soll diese Studie dazu beitragen, jenen Moment als eine wechselseitige mimetische Adaption zu beleuchten. In diesem Sinne widmet sich die Studie vorrangig der Frage, auf welche Weisen die europäische Translation afrikanischer Masken und Skulpturen ihrerseits wiederum nach Afrika zurückgewirkt hat. Im Zentrum steht dabei die Untersuchung von künstlerischen, literarischen und philosophischen Translationsprozessen zwischen Frankreich und seinen ehemaligen Kolonien.

Ein besonderer Fokus liegt auf der modernen Bildenden Kunst, Kunsttheorie und Kulturpolitik im Senegal nach der Unabhängigkeit des Landes im Jahr 1960. Stark geprägt von den kunstphilosophischen Konzepten, die der Dichter und erste senegalesische Präsident Léopold Sédar Senghor aus seiner Négritude-Philosophie heraus entwickelt hat, wird hier gezielt an einem Dialog und einer wechselseitigen Durchdringung von afrikanischen und europäischen Diskursen von (moderner) Kunst gearbeitet. Bei der Untersuchung der aus Senghors kulturpolitischem Programm hervorgehenden Kunst sowie den sich bald herausbildenden künstlerischen Gegenpositionen soll insbesondere ihrer vielschichtigen Rahmung und mehrfachen Verortung in europäischen, afrikanischen und franko-senegalesischen Diskursen als einer zentralen Eigenschaft nachgegangen werden. Einen weiteren, damit zusammenhängenden roten Faden soll die Untersuchung von Vorstellungen und Konstruktionen einer postkolonialen Identität in der Bildenden Kunst im Senegal ab 1960 bilden.